Diese Leistungen können wir bei uns realisieren:

Ästhetische Chirurgie

Unsere Dienstleistungen im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie umfassen folgende Bereiche:

 

zurück

 

 

Parodontal-Chirurgie

Entzündungen des Zahnhalteapparates (des Parodonts) können langfristig zum Zahnverlust führen. Zur Therapie sind häufig auch chirurgische Behandlungsmaßnahmen in Form von modellierenden Zahnfleischplastiken und chirurgischen Zahnfleischtaschen-Sanierungen notwendig. Die meisten Behandlungen lassen sich gut in örtlicher Betäubung durchführen. Nur in Ausnahmen ist eine Behandlung in Narkose erforderlich.

zurück

 

Parodontale
Rezession


Präprothetische Chirurgie

Die präprothetische Chirurgie umfasst alle operativen Maßnahmen zur Verbesserung des Zahnprothesenlagers. Um Ihrem Zahnarzt die Anfertigung einer möglichst optimal sitzenden Prothese zu ermöglichen, sind mitunter kleine Korrekturen von störenden Knochenkanten oder Schleimhautbändern erforderlich. Diese Eingriffe werden in Abhängigkeit des Behandlungsumfangs entweder in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose ambulant durchgeführt.

zurück

 



Zahnimplantate

Insertion dentaler Implantate und Maßnahmen zum Knochenaufbau

Die Implantologie ist die fortschrittlichste Methode, um verloren gegangene Zähne zu ersetzen und Lücken ästhetisch anspruchsvoll zu schließen. Die Implantologie gilt nach den fast 30 Jahren der Entwicklung heute als wissenschaftlich ausgereift. Wir setzen in unserer Praxis Implantate, um einzelne verlorene Zähne zu ersetzen, um den Halt einer Prothese zu verbessern, um die Gaumenabdeckung einer Oberkieferprothese möglichst grazil und für den Patienten angenehm zu gestalten, um eine herausnehmbare Prothese zu umgehen und um gesunde Nachbarzähne nicht beschleifen zu müssen. Bei unzureichendem Knochenangebot gibt es eine Vielzahl von Verfahren zur Verbesserung des Implantatlagers durch knochenaufbauende Maßnahmen. Aufgrund unserer Erfahrung können wir Ihnen hier die neuesten wissenschaftlichen Verfahren anbieten. Die Erfolgswahrscheinlichkeiten implantologischer Maßnahmen sind in der Zwischenzeit durch zahlreiche wissenschaftliche Langzeituntersuchungen belegt. Weitergehende Informationen und Einzelheiten zur Implantatversorgung erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch

zurück

 



Entzündungen in Mund, Kiefer, Gesicht

Akute oder chronische Entzündungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich gehen meistens von entzündlichen Prozessen an den Zähnen aus. Die Behandlung abszedierender Entzündungen macht zunächst eine Eröffnung und Drainage notwendig. Nach Abklingen der akuten Entzündung erfolgt dann die Sanierung der Ursache. Die operativen Eingriffe können zumeist ambulant durchgeführt werden.

zurück

 



Kiefergelenkerkrankungen

Für die betroffenen Patienten stehen Schmerzen im Bereich vor dem Ohr beim Kauen, Geräusche im Kiefergelenk oder eine behinderte Mundöffnung im Vordergrund. Durch eine gezielte Untersuchung in Verbindung mit entsprechenden Röntgentechniken wird zumeist die zugrunde liegende Störung deutlich. In den meisten Fällen können die Beschwerden mit speziellen Schienen, die auf die Zahnreihe aufgesetzt werden, beseitigt oder gelindert werden. Operationen sind hier glücklicherweise nur selten erforderlich.

zurück

 



Traumatologie

Verletzungen im Kiefer- und Gesichtsbereich können bei Verkehrs-, Arbeits- und Sportunfällen auftreten und die Gesichtsweichteile und die knöchernen Strukturen einschließlich der Zähne betreffen. Der Zahnerhalt steht bei den therapeutischen Maßnahmen immer im Vordergrund. Ist der Zahnerhalt nicht möglich, so ist ein Zahnersatz mittels Brücke oder ein Implantat als Alternative anzusehen. Ein Implantat lässt sich im Regelfall, sofern die knöcherne Situation dies erlaubt, direkt nach Abheilen der Schleimhaut einsetzen. Nach einer Einheilzeit kann dann das Implantat mit einer Krone versorgt werden.

zurück

 


Kieferfehlstellung

Bei der Behandlung von Kieferfehlstellungen ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Kieferorthopäde, Zahnarzt und MKG-Chirurg notwendig, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen. Bei einer operativen Korrektur durch Verlagerung der Kiefer wird einerseits der Zusammenbiss der Zähne optimiert zwecks Vermeidung langfristiger Schäden. Andererseits wird das Gesichtsprofil harmonisiert. Die Operation wird im Rahmen eines kürzeren stationären Aufenthalts in Vollnarkose durchgeführt. 

zurück

 

vorher


nacher

 

Chirurgische Behandlung von Tumoren

Gutartige und auch kleinere bösartige Veränderungen können in der Regel problemlos ambulant in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose entfernt werden. Die entstehenden Gewebsdefekte können entweder mit Hautlappenplastiken oder Transplantaten gedeckt werden, um ästhetisch und funktionell bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Je nach entfernter Veränderung bieten wir selbstverständlich regelmäßige Nachkontrollen im Rahmen unserer Tumor-Nachsorge-Sprechstunde an.

zurück

 

Basaliom der
Oberlippe


Zahnärztliche Chirurgie

Die dento-alveoläre beziehungsweise zahnärztliche Chirurgie gehört zu den zentralen Disziplinen innerhalb der Mund-, Kiefer-Gesichts-Chirurgie. Sie umfasst u. a. die Entfernung von zerstörten und verlagerten  Zähnen und Wurzelresten. Auch die chirurgische Zahnerhaltung, die Behandlung von unfallbedingtem Zahnverlust sowie die Therapie bei Kiefer- und Weichteilzysten gehören in dieses Teilgebiet.